Hier findest du viele Tipps, Ideen und Anregungen für ein stilvolles und entspanntes Miteinander. Wohnen, leben, lachen und lieben! Mit und ohne Kinder.

Frisch verliebt in – Mein Juli Moodboard

Zurück aus der Pause – und wie groß ist doch meinerseits die Freude mit euch wieder meine Begeisterung für hübsches Design und tolle Produkte zu teilen! Es war nicht so ganz leicht für mich in den letzten Wochen und Monaten zumal ich mir diese Blog-Pause ganz bewusst selbst auferlegt hatte. Große Ratlosigkeit, geprägt von Langeweile bis hin zur völligen Orientierungslosigkeit – alle Höhen und Tiefen habe ich erlebt, doch scheint es wohl diese Zeit gebraucht zu haben um genügend Abstand zu bekommen um für mich selbst einen neuen beruflichen Weg zu finden. Der Jazz Sänger Jamie Cullum sagte erst kürzlich in einem Interview: „Im Leben eines kreativen Menschen braucht es immer wieder Phasen der Langeweile. Nur dann ist es möglich für sich neue Wege zu finden.“ Und da hatte er recht. Ich werde bis auf weiteres wieder hauptberuflich als Grafikerin arbeiten, ein Job, den ich immer geliebt habe und der sich wunderbar neben zwei kleinen Kindern ausüben lässt. Die Liebe für Grafik ist mir wohl in die Wiege gelegt worden und so freue ich mich auf alle neuen Projekte, die einerseits anstehen und die auch andererseits hoffentlich kommen werden.
Ganz bewusst habe ich mich für mein „Moodboard“ als ersten Beitrag nach der Pause entschieden – denn ich konnte nicht anders als doch täglich neue Produkte und Ideen zu sammeln. Im Laufe der vergangenen Monate habe ich so viel zusammengetragen, dass es in Kürze noch zwei weitere Moodboards geben wird – eines davon richtet sich dann an alle Mamis, denn auch für Kinder gibt es nur zu schöne Dinge.
Mein heutiges Moodboard ist stark geprägt von meinen Plänen und Wünschen für unser neues Haus. Auch wenn die Baustelle noch nicht begonnen hat, mein Mann die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, weil ich bereits mit Tapeten und Accessoires daher komme obwohl der Bagger noch keinen einzigen Aushub gemacht hat, so sitze ich bereits ganz still und heimlich an kleinen Moodborads um jedem Raum ein neues Konzept zu verpassen. Wenn schon, denn schon, oder? Doch spannend wird es erst dann für mich, wenn ich weiß ob wir überhaupt noch ein Budget für all diese Dinge haben („Oh Gott, bitte…!!“). Ganz oben auf meiner Liste stehen die tollen Stoffe von Josef Frank. Ich liebe seine Designs und sie würden nur zu gut in unseren Altbau im 50er Jahre Stil passen. Die Wandleuchte von Cedar & Moss ist der Knüller – zufällig entdeckt, sofort verliebt und nun fix in unserem Bad oder Schlafzimmer eingeplant. Den Teppich von Home24 liebe ich, da er für so viel gute Laune sorgt, ich liebe Farben und wenn meine größere Tochter ihr OK gibt, dann wandert dieser in ihr neues Schlafzimmer. Die imposanten Tapeten von Ellie Cashman sind genau mein Ding, wahre Hingucker und bitte, bitte, bitte hoffentlich auch auf irgendeiner Wand in unserem Haus zu sehen. Die hübschen Aufbewahrungshelfer im karierten schwarz-weiß Look von IKEA habe ich bereits besorgt um zwischendurch für Ordnung bei den Mädels zu sorgen. Wunderbare Ideen zum Nachstylen gibt es im neuen Buch „The Scandinavian Home“ von Bloggerin Niki Brantmark und wer wissen will, was ich heute anhabe: Es ist das graue Sweatshirt von Triaaangles. Passt super zur Jeans mit Sneakers, rote Lippen dazu und man fühlt sich automatisch wie eine „Parisienne“. Wenn ich gerade nicht ständig am Erbsenzählen wäre, dann würde ich mir sofort, aber wirklich sofort, diese mega schöne Kleid von SEA kaufen. Beige, Rüschen und ein bisschen Breton – genau meins.
Na, wie schaut es aus? Ich hoffe es ist für jeden was dabei…

Fotocredit: Hersteller  //  Collage: seelected